Stolz und Vorurteil (Roman)

avatar Lara Studer
avatar Britt-Marie

Es ist soweit. Die fünfte reguläre Folge unserers Podcasts und wir besprechen quasi das Kronjuwel der Werke von Jane Austen. Das Buch der Bücher, für das Jane Austen noch lange nach ihrem Tod in Erinnerung geblieben ist. Der Stoff, der sich durch fast jede zweite Romantikkomödie zieht.
Ja, wir reden über das legendäre Buch “Stolz und Vorurteil”. Und obwohl dieses Buch und der Stoff so bekannt sind und eigentlich angenommen werden kann, dass alles was gesagt werden kann gesagt wurde, haben wir uns doch über zwei Stunden bestens unterhalten. Wir gehen nah ran an die Irrungen und Wirrungen von Lizzie und Darcy, den Herzschmerz von Jane Bennet und Charles Bingley, den verruchten und hinterlistigen (oops, Spoiler!) Charakter eines Wickhams und besprechen letztendlich wie all diese Handlungsstränge in eine so zeitlose Geschichte vereint werden konnten.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei dieser Episode!
Die nächste Folge erscheint dann am 02. Dezember 2019

Shownotes:
Stolz und Vorurteil und Meerschweinchen
Emma Approved
Sense and Sensiblity Musical

—————————————————————————————————–

Intro and Outro Song “Beauty” by Spectacular Sound
Beauty by Spectacular Sound Productions is licensed under a Attribution-ShareAlike License.

By a Lady ist ein Mitglied des DBPDW-Netzwerk.


2 Gedanken zu „Stolz und Vorurteil (Roman)

  1. Hallo ihr beiden,

    Stolz und Vorurteil war auch mein erster Austen-Input. Zunächst die 95iger-Verfilmung und direkt im Anschluss das Buch. Auch meine Ausgabe/Übersetzung wurde nach (zur Nullnummer bereits erwähntem) Kriterium der Zeichnungen von Hugh Thomson gewählt. Welche Bilder hast du in Deiner Ausgabe, Britt-Marie?

    Danke für die sehr unterhaltsame und ausführliche Besprechung.

    Nur kurz, Mr. Gardiner ist der Bruder von Mrs. Bennet und damit Mr. Bennets Schwager. Das war sicher nur ein Versprecher, aber ich möchte es noch mal erwähnen, um herauszustellen, dass Mr. Gardiner „nur“ ein Anwalt ist, keinen Titel trägt und in „Cheap-side“ wohnt. Das hatte Miss Bingley und ihre Schwester zuvor zum üblen Nase Rümpfen veranlasst. Klar woher Darcys frischer und freundlicher Wind weht, aber Mrs. Bennet hält eben keine edle Verwandtschaft vor. Das erwähnt Lady C. de Bourgh ja auch zu gerne bei ihrem überfallhaften Besuch.

    Ich teile das Empfinden zu Veränderungen, vor allem der Art wie sie in der 2005-Verfilmung passiert ist. Die diversen Änderungen am Ende haben mich gegenüber dieser Version über die Maßen aufgebracht, so dass ich überrascht war, als ich sie Jahre später wieder sah, dass sie gar nicht soooo schlecht ist. 😉 Aber dazu dann an passender Stelle sicher mehr.

    Die Überlegungen zum Eheleben der Collins teile ich. Es würde mich nicht überrascht haben, wenn sie keine Kinder bekommen. Aber ein/zwei für Charlotte unvermeidbare(s) Anstandskind(er) halte ich durchaus genauso für denkbar. Ich bin mir nicht sicher ob mir die BBC-Miniserie von 95 nicht den Gedanken in den Kopf gepflanzt hat, dass Collins durchaus so seine Anwandlungen hat. Dort wird gezeigt, dass er schon recht vernarrt in seiner Frau zu sein scheint. Bzw. ihre Nähe sucht und ich denke, dass sie nicht ganz unempfänglich ist. Mr. Bennets Rat an Lizzie kommt hier sicher dennoch nicht zum Zuge, die Collins führen sicher eine Ehe, in der man sich, zumindest bestimmte Züge des anderen, nicht sonderlich respektiert.

    Dass Mary lesbisch sein könnte kam mir noch nie in den Sinn. Ein völlig neuer Gedanke, danke dafür, ich werde es beim nächsten Lesen in Betracht ziehen.
    Der Aspekt wurde ja auch von „Lost in Auten“ in anderem Bezug aufgeworfen…
    Ich sah Mary Bennet bisher als jemanden, die einfach übertriebene Vorstellungen von Tugend und Bibeltreue verfolgt. Besonders in der Miniserie ist sie so angelegt, beflissentlich alles ordentlich zu machen, dabei komplett empathielos ist, sich nicht hinterfragt und nicht abgeneigt wäre selbst Mr. Collins zu heiraten. Dass sie sich mit ihrer Art und Auftreten selbst ins Aus stößt, entgeht ihr. Auch diese Sicht, womöglich einfach von vorne herein durch die Verfilmung bei mir so hinterlegt, werde ich mal hinterfragen.

    Ich freue mich auf die kommende Folge von euch,

    herzliche Grüße
    TaoTao

    1. Hi Taotao,

      genau die Zeichnungen (von Hugh Thomson) meinte ich. Die hatte ich auch in meiner Ausgabe. Ich glaub, das sind die Bilder, die man in den meisten Büchern findet.
      Lieben Dank für dein ausführliches Feedback. Vieles von dem, was du gesagt hast, kann ich so unterschreiben. Zugleich ist es auch bei mir so, dass ich durch verschiedene Verfilmungen bestimmte Vorstellungen von den Charakteren habe und jetzt durch das erneute Lesen der Bücher für den Podcast doch immer Mal Aspekte entdecke, die mir vorher nicht aufgefallen sind. Das macht dann besonders Spaß in der Besprechung!

      Mal schauen, was da noch so auf uns zukommt. Auf jeden Fall noch ganz viel Spaß beim Hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.